Entebbe Botanical Garden – Der botanische Garten von Entebbe

e/d 15 pictures

Besides the Uganda Wildlife Education Centre, Entebbe Botanical Garden is another fine place worth a visit on your first or last day in Uganda. Established in 1902, the botanical garden is a wonderful retreat and home to indigenous forest as well as cultivation, horticulture and even a broad variety of animals, including several bird species, monkeys and tree squirrels. Entebbe Botanical Garden is located right at the shore of Lake Victoria and big enough to keep you busy for some hours. It is said that the early Tarzan movies with Johnny Weissmuller have been shot amidst it´s impressive vegetation. Weiterlesen

Advertisements

Buggala, ein Rückzugsort II – Buggala Island, a place of retreat II

d/e 28 pictures

Alle Unterkünfte auf Buggala liegen über die Lutoboka-Bucht verteilt, von wo aus seit ein paar Jahren die Fähre MV Kalangala täglich nach Entebbe pendelt. Dafür benötigt sie in der Regel um die vier Stunden. Morgens um acht Uhr geht es in Lutoboka los, und um 14 Uhr tritt sie von Entebbe den Weg zurück zur Insel an, wo sie dann noch vor Sonnenuntergang wieder anlegt. Nachdem die Insel schon in den 90ern ein Backpacker-Treffpunkt gewesen war, hatte sie Anfang des Jahrtausends unter der Einstellung des Fährbetriebs von Entebbe aus gelitten, die Touristen waren weiter an den idyllischen Bunyonyi-See im Süden des Landes gezogen. Weiterlesen

Buggala Island, a place of retreat I – Buggala, ein Rückzugsort I

e/d 46 pictures

From Kalinzu Forest, we caught a minibus to the east, to Mbarara where we had to change transport and took a big bus eastward on to Masaka near the shore of Lake Victoria. After the delicious Friday night BBQ buffet at the Frikadellen, a Danish-run eatery linked to the NGO Childcare Denmark, and a night at the Vienna Golden Hotel in Masaka (we couldn´t figure out why the hell this is called Vienna), we tried to take a minibus to Buggala Island, the largest island of the Ssese Archipelago which comprises 84 islands just off shore on Lake Victoria. There is a free ferry service commuting all day between the mainland east of Masaka and the western tip of Buggala Island, covering the three or four kilometres in around 40 minutes. Weiterlesen

Toro Crater Lakes – Die Toro Kraterseen

e/d 32 pictures

Starting north of Fort Portal, a concentration of crater lakes runs down south alongside the western border of Kibale National Park with its groups of habituated chimpanzees. The crater lakes south of Fort Portal sprawl over a large region with a lush, hilly countryside and a patchwork of cultivated areas and remnants of swamps as well as indigenous forest with a profusion of birds, monkeys and butterflies. One of the most beautiful is Lake Nkuruba, where the community-run Original Lake Nkuruba Nature Reserve is protecting the surrounding rainforest which is bursting with black-and-white colobus, red colobus, red-tailed and other monkeys. The lakes tend to be quite deep, and the water is clear and cool (but not too cool)– perfect for a relaxing swim. Weiterlesen

Semliki National Park – Wo Ruwenzori und Kongo-Regenwald aufeinandertreffen – Where Rwenzori mountains and Congo rainforest clash

d/e 26 pictures

Versteckt in einem entlegenen Winkel Ugandas liegt im Tal des Semliki der Semliki Nationalpark, in dem 220 km2 des Bwamba-Waldes geschützt werden. Von Fort Portal aus führt eine erst in den letzten Jahren asphaltierte, spektakuläre Straße am nördlichen Ende der Ruwenzori-Berge entlang hinab ins Semliki-Tal auf der Westseite der Ruwenzoris. Der Bwamba-Wald ist der östlichste Ausläufer des kongolesischen Ituri-Waldes und Teil des Kongobecken-Regenwalds. Es ist der einzige Tiefland-Regenwald Ugandas und der Ort, wo das Kongobecken auf Ostafrika trifft. Weiterlesen

Kidepo Valley Nationalpark II – Kidepo Valley National Park II

e/d 48 pictures

Part II
Exploring Kidepo Valley National Park is like exploring an ancient isolated paradise, hidden and protected by mountain ranges. It is an original savannah with patches of swampland, mountains, valleys, stands of borassus palms and sausage trees. The place is dominated by the remnants of the Katurum lodge, towering over the valley. It had been planned and built during the Idi Amin regime, but got abandoned because of political instability. Right now, it is getting renovated, because an investor is planning to turn the bunker-like structure into a four-star luxury accommodation including a spa and a night club. Weiterlesen

Fütterungszeit – Feeding time, Bete Marqorewos, Lalibela, Ethiopia

Nikon D3200; Nikkor 35(52)mm, F 1,8; F 1,8; 1/80 sec.; ISO 100

Nikon D3200; Nikkor 35(52)mm, F 1,8; F 1,8; 1/80 sec.; ISO 100

Jäger & Beute – Hunter & prey, Lalibela, Ethiopia

Nechisar National Park


Der Nechisar Nationalpark, der die Landbrücke (“Bridge of god“) zwischen dem Abbaye (r.) und dem Chamo See (l.) sowie Land auf der Arba Minch gegenüberliegenden, östlichen Seite des Tals und der Seen umfasst, gehört zu den landschaftlich schönsten Parks Ostafrikas. Obwohl nur 514 Quadratkilometer groß, schützt der Park zahlreiche Vegetationszonen von offenen Savannen über Akazienwälder bis hin zu dichtem Busch und Auwäldern. Neben den im Wasser lebenden Krokodilen und Flusspferden gibt es im Park Antilopen, Gazellen – z.B. die imposante Grant´s Gazelle  – und Zebras, Affen, eine kleine Löwenpopulation sowie eine erstaunliche Vogelwelt (darunter Gelbkehlfrankolin und Abessinischer Hornrabe). Kaum mehr als eine Legende ist eine Nachtschwalbe, der Nechisar Nightjar, von dessen Existenz man nur aufgrund eines einzelnen Flügels weiß.
Bei den dem Nationalpark ihren Namen gebenden Nechisar Plains handelt es sich um eine gewaltige Steppenebene auf der östlichen Seite der Landbrücke. „Nechi Sar“ ist amharisch und bedeutet „weißes Gras“. Dieses besondere Steppengras gibt der Ebene sein unverwechselbares Aussehen.



Im Park leben noch größere Gruppen Burchell´s Zebras, eine Unterart der Steppenzebras, die Anfang des 20. Jahrunderts als ausgestorben galt. Inzwischen gelten die Bestände aber wieder als gesichert.

Blick auf die Bridge of God





Lake Chamo