Lac Bleu

7 pictures

d/e
Die bei weitem größte und eigentlich auch einzige Attraktion Mouilas ist Lac Bleu, der blaue See nur wenige Kilometer südlich der Stadt. Er ist direkt mit dem Ngounié verbunden und auf einer üblen Piste in einer Viertelstunde erreichbar. Trotz des trüben Wassers des Ngounié ist das des Sees glasklar und changiert zwischen Blau und Türkis. Im See soll das Wasserwesen Mugumi leben, das über ihn und die Stadt wacht und schon ganze Expeditionen zum Bau von Brücken oder Dämmen verschwinden ließ. Vielleicht war die Meerjungfrau auch dafür verantwortlich, dass der Bau einer Lodge nie vollendet wurde, wer weiß. Weiterlesen

Advertisements

Gabun / Gabon – Un voyage ardu


d/e

Auf unseren Reisen in Ostafrika haben wir uns in den vergangenen Jahren immer wieder der DR Kongo angenähert – und damit auch dem großen Regenwald des Kongobeckens, dem zweitgrößten Regenwaldgebiet nach dem im Amazonasbecken. Beim Besuch in dessen östlichstem Ausläufer, dem Ituri-Wald, der im äußersten Westen Ugandas im Semliki Nationalpark geschützt wird, hatten wir im vergangenen Jahr bereits einen flüchtigen Eindruck dieses majestätischen Waldes bekommen. Aber wir wollten ganz hinein. Weiterlesen

The Q-Files: Of wood & water & time – Von Holz, Wasser und Zeit

Looks best fullscreen!

The Q-Files: Summer feeling

Looks best fullscreen!

Nkhata Bay, Malawi

On the lookout – Auf dem Ausguck


Lower Zambezi River, Zambia.

Smoke on the water – Lake Victoria – Der Victoriasee

e/d 9 pictures

On our first trip through Uganda five years ago, we´ve already heard some stories about Lake Victoria´s lake flies, small insects spending their early life cycles in the lake before transforming into flies and swarming out in vast numbers, all at the same time. It would look just like columns of smoke on the open lake, we were told. Back then, I got so curios, so desperate on taking pictures of that phenomenon, but we hardly had any time left for exploring the lake. Weiterlesen

Toro Crater Lakes – Die Toro Kraterseen

e/d 32 pictures

Starting north of Fort Portal, a concentration of crater lakes runs down south alongside the western border of Kibale National Park with its groups of habituated chimpanzees. The crater lakes south of Fort Portal sprawl over a large region with a lush, hilly countryside and a patchwork of cultivated areas and remnants of swamps as well as indigenous forest with a profusion of birds, monkeys and butterflies. One of the most beautiful is Lake Nkuruba, where the community-run Original Lake Nkuruba Nature Reserve is protecting the surrounding rainforest which is bursting with black-and-white colobus, red colobus, red-tailed and other monkeys. The lakes tend to be quite deep, and the water is clear and cool (but not too cool)– perfect for a relaxing swim. Weiterlesen

See-Idyll – Lake idyll




Darmstadt