Lac Bleu

7 pictures

d/e
Die bei weitem größte und eigentlich auch einzige Attraktion Mouilas ist Lac Bleu, der blaue See nur wenige Kilometer südlich der Stadt. Er ist direkt mit dem Ngounié verbunden und auf einer üblen Piste in einer Viertelstunde erreichbar. Trotz des trüben Wassers des Ngounié ist das des Sees glasklar und changiert zwischen Blau und Türkis. Im See soll das Wasserwesen Mugumi leben, das über ihn und die Stadt wacht und schon ganze Expeditionen zum Bau von Brücken oder Dämmen verschwinden ließ. Vielleicht war die Meerjungfrau auch dafür verantwortlich, dass der Bau einer Lodge nie vollendet wurde, wer weiß. Weiterlesen

Advertisements

Dead truck – Toter LKW


Things to put in your front yard #2 – Deko für den Vorgarten #2 (North of/nördlich von Mouila, Gabon/Gabun)

Transporteur


Things to put in your front yard – Deko für den Vorgarten

Mouila – A quiet place – Ein ruhiger Ort

11 pictures

e/d
Mouila is indeed a quiet place – not to say sleepy. It is the capital of the Ngounié region, named after the river which is the most important tributary of the Oogué. 30.000 inhabitants are living in Mouila that is linked to Lambaréné and Libreville in the north as well as Ndendé in the south via another Route Nationale. That one is quite good because it got paved by an Italian company in the recent years. Nowadays, more people are using the overland route to go to the south, which means more visitors coming to Mouila. But it is still a rarely visited town in a rarely visited region. In this respect, the lack of any touristic infrastructure and the nearly complete inaccessibility of the beautiful rainforest hinterland might play a role. Weiterlesen

Old Port – Am alten Hafen


Port Gentil, Gabon/Gabun

Memorial du Cinquantenaire


Port Gentil, Gabon/Gabun

Chinese Fort at PK12 – Das chinesische Fort am PK12


South of/Südlich von Port Gentil, Gabon/Gabun

Dead wood at PK10 – Tote Bäume an PK10


South of/Südlich von Port Gentil, Gabon/Gabun

Bootsfahrt auf dem Oogué – On a boat on Oogué river

14 pictures

d/e
Der Oogué ist der größte, längste und wichtigste Fluss Gabuns. Von seiner Quelle in der Republik Kongo (Kongo-Brazzaville) legt er 1.200 km bis zum Mündungsdelta nördlich und südlich von Port Gentil zurück, gespeist von zahlreichen Zuflüssen, von denen der Ngounié der größte ist. Der Ngounié verläuft parallel zur Küste von Süden nach Norden und mündet nördlich von Lambaréné in den Oogué. Auf ihm wurden früher Sklaven aus dem Urwald über Lambaréné an die Küste gebracht, von wo aus sie weiter in alle Welt verschifft wurden. Weiterlesen

Bua river


Nkhotakota Wildlife Reserve, Malawi