Genna – Weihnachten in Lalibela I – Christmas at Lalibela I

26pictures
e/d

Genna (or Lidet) is the Ethiopian Orthodox Christmas that is celebrated on January 7th, according to the Julian calendar used by the Ethiopians. In leap years, the celebration is shifted for one day. But not in Lalibela where Genna has a special significance. Legend has it that king Lalibela had been born on the same day as Jesus, therefor it is always celebrated on January 7th. Genna also marks the end of a 43-day fasting period with the believers eating only vegan food and, in some cases, only once a day. A traditional dish for breaking the fast at Genna is Doro Wat, a spicy chicken dish with hard-boiled eggs and Injera.

Genna (oder Lidet), das äthiopische Weihnachtsfest, wird nach dem Julianischen Kalender am 7. Januar gefeiert, in Schaltjahren verschiebt sich der Termin um einen Tag. Bloß nicht in Lalibela, wo Genna eine besondere Bedeutung besitzt, denn der Legende nach wurde König Lalibela am selben Tag wie Jesus Christus geboren, weshalb Weihnachten dort ausnahmslos am selben Tag gefeiert wird. Das Fest markiert außerdem das Ende einer 43-tägigen Fastenzeit, in der die Gläubigen vegan leben und teilweise nur eine Mahlzeit am Tag zu sich nehmen. Ein traditionelles Weihnachtsgericht des Fastenbrechens ist Doro Wat, ein scharfes Hühnergericht mit hart gekochten Eiern und Injera. Weiterlesen

La Montagne des français

30 pictures
e/d

Between Antsiranana and the Indian ocean lies the “mountain of the French”, a 340-meter-high rock massif officially protected as a reserve since 2013. Even though it is not a big mountain range and despite its proximity to the city, the reserve is home to five species of lemur, 50 bird species, 40 species of reptile, frogs, chameleons and more than 240 different plants, among them some endemic ones. The reserve is home to some of the most famous specimen of the extremely rare and endangered Baobabs of the Adansonia suarezensis species growing right beside their relatives of the Adansonia madagascariensis species.

Zwischen Antsiranana und dem Indischen Ozean liegt der „Berg der Franzosen“, ein 340 Meter hohes Felsmassiv, das seit 2013 ein offizielles Schutzgebiet ist. Obwohl klein und in unmittelbarer Umgebung der Stadt gelegen, beherbergt das Reservat fünf Lemuren-Arten, 50 Vogelarten, 40 Reptilien-Arten, Frösche, Chamäleons und mehr als 240 Pflanzen, darunter einige endemische Arten. So ist das Reservat auch Heimat der berühmtesten Exemplare der extrem seltenen und stark bedrohten Baobabs der Spezies Adansonia suarezensis, die dort neben Exemplaren von Adansonia madagascariensis zu finden sind. Weiterlesen

Out of the factory, into the woods

Looks best fullscreen!

Tsingy rouge

9 pictures
d/e

Die Tsingy rouge liegen südlich von Antsiranana (Diego-Suarez) und sind wie der Cirque rouge nahe Mahajanga und La Vallée im Ankarafantsika Nationalpark ein Produkt von Rodung sowie der daraus resultierenden Erosion und wurden erst in jüngerer Vergangenheit entdeckt. Die Formationen verändern sich mit jeder Regenzeit und werden wohl wie ihre südlicheren Pendants irgendwann vollständig weggewaschen. Vom Rand der Formationen aus Fels und Sand kann man sogar den nahen Indischen Ozean sehen, von wo die verheerenden tropischen Zyklone Anfang jedes Jahres auf die madegassische Ostküste treffen, an der Küste nagen und im Inland alles wegspülen, was nicht vom Wurzelwerk einer gesunden Vegetation zusammengehalten wird.

Just like the Cirque rouge near Mahajanga as well as La Vallée at Ankarafantsika National Park, the Tsingy rouge south of Antsiranana (Diego-Suarez) are a product of deforestation and the following erosion. Only recently discovered, this rock formation is changing its looks with every rainy season, and it is very likely that it will be washed away in the future just like its more southerly counterparts. From the top of those rock and sand formations, one can already see the nearby Indian Ocean from where devastating tropical cyclones are approaching the island every beginning of a year. They hit the east coast, nibbling on the shoreline and washing away everything that is not held together by the roots of a healthy vegetation. Weiterlesen

Jackson´s Pool


Mount Elgon, Uganda

Tana mon amour

Looks best fullscreen!

Antananarivo, Madagaskar/Madagascar

Lac Bleu

7 pictures

d/e
Die bei weitem größte und eigentlich auch einzige Attraktion Mouilas ist Lac Bleu, der blaue See nur wenige Kilometer südlich der Stadt. Er ist direkt mit dem Ngounié verbunden und auf einer üblen Piste in einer Viertelstunde erreichbar. Trotz des trüben Wassers des Ngounié ist das des Sees glasklar und changiert zwischen Blau und Türkis. Im See soll das Wasserwesen Mugumi leben, das über ihn und die Stadt wacht und schon ganze Expeditionen zum Bau von Brücken oder Dämmen verschwinden ließ. Vielleicht war die Meerjungfrau auch dafür verantwortlich, dass der Bau einer Lodge nie vollendet wurde, wer weiß. Weiterlesen

Bua river


Nkhotakota Wildlife Reserve, Malawi

Visiting Albert Schweitzer II – Zu Gast bei Albert Schweitzer II

27 pictures

e/d
The present Albert-Schweitzer-hospital is a kind of flagship for Gabon, but at the same time it is a constant struggle getting the money together for keeping the hospital going. It is located on top of a hill only 100 or 200 metres from the historic hospital. The latter has been preserved in the condition of the time of its famous founder and is nowadays a museum. In Albert Schweitzer’s house, photographs and other documents are on display as well as the private rooms of the doctor and his wife – including the piano he had transported to the jungle because he had also been a musicologist publishing on Johann Sebastian Bach. Weiterlesen