Aksum


Aksum hat heute etwa 55.000 Einwohner und liegt auf einer Höhe von 2130 m. Dass es tatsächlich bereits im zehnten Jahrundert v. Chr. die Hauptstadt des Reiches der Königin von Saba gewesen sei, ist wohl eher ein Mythos. Sicher scheint allerdings, dass etwa 400 v. Chr. in Aksum die erste Hochkultur der Region entstand.
Die Stelen von Aksum gelten den meisten Äthiopiern bis heute als das Wahrzeichen ihres Landes und ihrer uralten Kultur. Errichtet wurden die als Grabmäler konzipierten Stelen in den ersten sechs Jahrhunderten nach der Zeitenwende. Zu den Stelen gehören Grabkammern, weshalb davon ausgegangen werden kann, dass der Stelenpark ein Friedhof für das Adelsgeschlecht gewesen ist. Besonders auffällig sind dabei die sogenannten Stockwerk-Stelen, die darauf hindeuten könnten, dass im alten Aksum tatsächlich auch mehrstöckige Häuser gebaut und bewohnt wurden. Leider wurde eine Großteil antiker aksumitischer Bauten und Zeugnisse besonders durch den Ansturm des Imams Ahmed Grang und seiner muslimischen Truppen in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts zerstört.


Das Bad der Königin von Saba – Queen Sheba´s bath

Das Bad der Königin von Saba – Queen Sheba´s bath

Tigrinya mit traditioneller Haarpracht – Tigrinya with traditional hairdo

Werbeanzeigen

Das Bad der Königin von Saba – Queen Sheba´s bath I & II, Panorama, Aksum, Ethiopia

2 x Nikon D3200; Nikkor 18-105mm, F 3,5-5,6; 18(27)mm; F 9; 1/125 sec.; ISO 100

2 x Nikon D3200; Nikkor 18-105mm, F 3,5-5,6; 18(27)mm; F 9; 1/125 sec.; ISO 100

3 x Nikon D3200; Nikkor 18-105mm, F 3,5-5,6; 18(27)mm; F 9; 1/200 sec.; ISO 100

3 x Nikon D3200; Nikkor 18-105mm, F 3,5-5,6; 18(27)mm; F 9; 1/200 sec.; ISO 100

Really looks best fullscreen!!!