Mobile

Near Blue Nile Falls, Ethiopia

Near Blue Nile Falls, Ethiopia

Werbeanzeigen

Ohne Kommentar – No comment, Blue Nile Falls, Near Bahir Dar, Ethiopia

What the ...!?!

What the …!?!

Leben mit dem Blauen Nil – Life with the Blue Nile, Blue Nile Falls, Near Bahir Dar, Ethiopia

Nikon D3200; Nikkor 18-105mm, F 3,5-5,6; 105(157)mm; F 5,6; 1/500 sec.; ISO 720

Nikon D3200; Nikkor 18-105mm, F 3,5-5,6; 105(157)mm; F 5,6; 1/500 sec.; ISO 720

Ein Junge & sein Esel – A boy & his donkey, Blue Nile, Near Bahir Dar, Ethiopia

Nikon D3200; Nikkor 18-105mm, F 3,5-5,6; 105(157)mm; F 7,1; 1/160 sec.; ISO 450

Nikon D3200; Nikkor 18-105mm, F 3,5-5,6; 105(157)mm; F 7,1; 1/160 sec.; ISO 450

Tis Issat – Die Fälle des blauen Nils – Blue Nile Falls II, Near Bahir Dar, Ethiopia

Nikon D3200; Nikkor 18-105mm, F 3,5-5,6; 38(57)mm; F 9; 1/60 sec.; ISO 280

Nikon D3200; Nikkor 18-105mm, F 3,5-5,6; 38(57)mm; F 9; 1/60 sec.; ISO 280

Tis Issat – Die Fälle des blauen Nils – Blue Nile Falls I

Goat on the rocks, Blue Nile, Near Bahir Dar, Ethiopia

Nikon D3200; Nikkor 18-105mm, F 3,5-5,6; 40(60)mm; F 7,1; 1/60 sec.; ISO 280

Nikon D3200; Nikkor 18-105mm, F 3,5-5,6; 40(60)mm; F 7,1; 1/60 sec.; ISO 280

Blue Nile society, Near Bahir Dar, Ethiopia

Nikon D3200; Nikkor 18-105mm, F 3,5-5,6; 42(63)mm; F 4,8; 1/500 sec.; ISO 1600

Nikon D3200; Nikkor 18-105mm, F 3,5-5,6; 42(63)mm; F 4,8; 1/500 sec.; ISO 1600

Tis Issat – Die Fälle des Blauen Nils – Blue Nile Falls


Südöstlich von Bahir Dar stürzen die Wassermassen des Blauen Nils auf einer Breite von bis zu 400 Metern über die Kante und bis 45 Meter in die Tiefe. Allerdings kommt es seit dem Bau eines Wasserkraftwerks oberhalb der Fälle zu starken Schwankung, auch wenn das Kraftwerk nach dem Bau eines weiteren am Beles-Fluss an Bedeutung verloren hat. Die Fälle werden Tissisat oder Tissabbay genannt, was übersetzt „dampfendes Wasser“ oder „dampfender Abay (Nil)“ bedeutet.


Die Brücke unweit der Fälle des Blauen Nils ist die erste Brücke, die den Fluss überspannte. Gebaut wurde sie von portugiesischen Missionaren im 17. Jahrhundert während der Herrschaft von Kaiser Fasiladas (1632-1667).

Die Menschen entlang des Nils sind arm und leiden besonders unter der maroden oder zum Teil nicht existenten Infrastruktur sowie Überschwemmungen und Erosion während der Regenzeit. Haupteinnahmequelle ist die Subsistenzwirtschaft, die Landwirtschaft zur Deckung des Eigenbedarfs, wozu der Anbau von Teff, der äthiopischen Zwerghirse, genauso gehört wie die Viehhaltung.