The Q-Files: By bike – Fahrradtour

Fahrradreparatur – Fixing the bike

Nördlich von / North of Ambositra

Nördlich von / North of Ambositra

Giro d´Ethiopia, Bahir Dar, Ethiopia

Nikon D3200; Nikkor 18-105mm, F 3,5-5,6; 105(157)mm; F 5,6; 1/200 sec.; ISO 110

Nikon D3200; Nikkor 18-105mm, F 3,5-5,6; 105(157)mm; F 5,6; 1/200 sec.; ISO 110

Downhill, Mont Ventoux, France

Nikon Coolpix L100; 27(148)mm; F 5; 1/600 sec.; ISO 80

Nikon Coolpix L100; 27(148)mm; F 5; 1/600 sec.; ISO 80

Nkhotakota & Lake Malawi


Am Malawi-See hat man ständig das Gefühl, am Meer zu sein. Neben Malawi haben auch Tansania und Mosambik Anteile an dem See, doch der größte Teil gehört dem winzigen südostafrikanischen Land. Motorboote gibt es kaum entlang seines Ufers, dafür unzählige Einbäume und Dhows, traditionelle Fischerboote mit einem kleinen, aufstellbaren Mast und Segel. Diese Dhows können auch dann noch auf den See hinaus, wenn es für Einbäume schon zu gefährlich ist, doch irgendwann sind auch ihre Grenzen erreicht.
Weit wagen sich die malawischen Fisher auch bei höherem Wellengang hinaus auf den See. Sie fischen mit Netzen, die sie mit leeren Flaschen oder Kanistern markieren. Besonders abenteuerlich wirkt die Arbeit im Einbaum, wenn sie sich in dem sensiblen, schmalen Boot dazu auch noch hinstellen. Die Dhows, die kleinen Segler, können naturgemäß weiter hinaus fahren. Mit diesen Booten wird auch im Verbund gefischt, indem die Netze zwischen den Booten geführt werden. Das ist besonders effektiv, wenn sich gerade ein größerer Schwarm vor der Küste aufhält.

Wenige Kilometer südlich der Kleinstadt Nkhotakota liegt direkt am See die Nkhotakota Pottery, ein Ableger der Töpferei in Dedza, die ihr Zuhause südöstlich von Lilongwe an der mosambikanischen Grenze hat. Wie in Dedza verbindet man auch in Nkhotakota die reine Produktion und den Verkauf von Keramikwaren mit einer Lodge und Workshops für Besucher und Touristen. Der Inhaber ist ein Engländer, aber vor Ort arbeiten ausschließlich Einheimische. Solche Unternehmungen sind ein echte Chance, das Leben ganzer Gemeinden zu unterstützen und langfristig zu verbessern. Denn Touristen bedeuten in vielen Bereichen bessere Geschäfte und mehr Arbeit.
Nikon D3200; Nikkor 18-105mm, F 3,5-5,6; 40(60)mm; F 4,5; 1/60 sec.; ISO 160

Entlang des Ufers spielt sich alles am Strand ab. Neben diesem Farrahdfahrer erlebten wir Frauen, die die Kleidung der gesamten Familie auf den Steinen wusch, Familien, die am Strand picknickten, Hirten, die ihre Rinder täglich zum Tränken führten, Fischer, die Netze flickten, Fisch trockneten oder ihre Boote reparierten, und nicht zuletzt die vielen Kinder, für die der Strand Heimat bedeutet.


Der Strand ist Spielplatz und Heimat gleichermaßen für malawische Waisenkinder. Welch verheerende Schneise HIV, Malaria und andere Krankheiten in die Gesellschaft schlagen, ist schon an der bloßen Menge, die es von ihnen gibt, ersichtlich. Hier spielen Kinder aus dem nahen Waisenhaus kurz vor Sonnenuntergang in der Bucht direkt vor unserem Zeltplatz.