Do the Museum-walk, Pt. I

17 pictures
Museumsinsel, Berlin
Weiterlesen

Advertisements

Lac Bleu

7 pictures

d/e
Die bei weitem größte und eigentlich auch einzige Attraktion Mouilas ist Lac Bleu, der blaue See nur wenige Kilometer südlich der Stadt. Er ist direkt mit dem Ngounié verbunden und auf einer üblen Piste in einer Viertelstunde erreichbar. Trotz des trüben Wassers des Ngounié ist das des Sees glasklar und changiert zwischen Blau und Türkis. Im See soll das Wasserwesen Mugumi leben, das über ihn und die Stadt wacht und schon ganze Expeditionen zum Bau von Brücken oder Dämmen verschwinden ließ. Vielleicht war die Meerjungfrau auch dafür verantwortlich, dass der Bau einer Lodge nie vollendet wurde, wer weiß. Weiterlesen

City of light – Stadt aus Licht

22 pictures

Festival of lights Berlin
Weiterlesen

Mouila – A quiet place – Ein ruhiger Ort

11 pictures

e/d
Mouila is indeed a quiet place – not to say sleepy. It is the capital of the Ngounié region, named after the river which is the most important tributary of the Oogué. 30.000 inhabitants are living in Mouila that is linked to Lambaréné and Libreville in the north as well as Ndendé in the south via another Route Nationale. That one is quite good because it got paved by an Italian company in the recent years. Nowadays, more people are using the overland route to go to the south, which means more visitors coming to Mouila. But it is still a rarely visited town in a rarely visited region. In this respect, the lack of any touristic infrastructure and the nearly complete inaccessibility of the beautiful rainforest hinterland might play a role. Weiterlesen

Flucht

Eine künstlerische Installation in zwei Räumen. Von Bärbel Fox.

Bärbel Fox bei der Ausstellungseröffnung


Die Künstlerin im Inneren des Kunstwerks

Guckkastenblick #1

Guckkastenblick #2


Flucht – Eine künstlerische Installation in zwei Räumen.
Von Bärbel Fox.
Ausstellung im Stadtmuseum Groß-Gerau.
21. September – 21. Oktober.
www.baerbel-fox.de

Chinese Fort at PK12 – Das chinesische Fort am PK12


South of/Südlich von Port Gentil, Gabon/Gabun

Bootsfahrt auf dem Oogué – On a boat on Oogué river

14 pictures

d/e
Der Oogué ist der größte, längste und wichtigste Fluss Gabuns. Von seiner Quelle in der Republik Kongo (Kongo-Brazzaville) legt er 1.200 km bis zum Mündungsdelta nördlich und südlich von Port Gentil zurück, gespeist von zahlreichen Zuflüssen, von denen der Ngounié der größte ist. Der Ngounié verläuft parallel zur Küste von Süden nach Norden und mündet nördlich von Lambaréné in den Oogué. Auf ihm wurden früher Sklaven aus dem Urwald über Lambaréné an die Küste gebracht, von wo aus sie weiter in alle Welt verschifft wurden. Weiterlesen

SETRAG, Clients prioritaires


La Lopé, Gabon/Gabun

Visiting Albert Schweitzer II – Zu Gast bei Albert Schweitzer II

27 pictures

e/d
The present Albert-Schweitzer-hospital is a kind of flagship for Gabon, but at the same time it is a constant struggle getting the money together for keeping the hospital going. It is located on top of a hill only 100 or 200 metres from the historic hospital. The latter has been preserved in the condition of the time of its famous founder and is nowadays a museum. In Albert Schweitzer’s house, photographs and other documents are on display as well as the private rooms of the doctor and his wife – including the piano he had transported to the jungle because he had also been a musicologist publishing on Johann Sebastian Bach. Weiterlesen

Zu Gast bei Albert Schweitzer I – Visiting Albert Schweitzer I

18 pictures

d/e
Lambaréné liegt südöstlich von Libreville am Oogué, dem „Kongo von Gabun“, bevor dieser sich mehr und mehr verästelt, zahlreiche Seen speist und sich etwa 100 Kilometer weiter westlich bei Port Gentil in einem gewaltigen Delta in den Atlantik ergießt. Lambaréné liegt – wie zu Albert Schweitzers Zeit – mitten im Urwald, auch wenn die Stadt heute bereits gut 30.000 Einwohner zählt und durch asphaltierte Nationalstraßen mit Libreville im Nordwesten, Oyem im Nordosten sowie Mouila und Ndendé im Süden verbunden ist. Darüber hinaus pendeln täglich Boote auf dem Oogué zwischen Lambaréné und Port Gentil an der Küste. Weiterlesen