Roadside house


Northern highland/Nördliches Hochland, Madagascar/Madagaskar

Wein – Wine

Ankarana I

23 pictures
e/d

The Tsingy limestone formations cover areas along Madagascars west coast, from the Tsingy de Bemaraha north of Morondava and the Tsingy de Namoroka south of Mahajanga all the way up to the Ankarana massif south of Antsiranana (Diego-Suarez), where the Tsingy finally meet the ocean. 182 square kilometres of the Ankarana massif are protected as a National Park, the place of Africa’s biggest cave system. 14 different species of bats call those caves their home. Some of the caves are sacred to the local Antakarana who gave the place its name. Antakarana means “people of the rocks”.

Die Tsingy genannten Felsformationen ziehen sich entlang Madagaskars Westküste von den Tsingy de Bemaraha nördlich von Morondava über die Tsingy de Namoroka südlich von Mahajanga bis zum Ankarana-Massiv südlich von Antsiranana (Diego-Suarez), bevor sie am Nordkap schließlich auf den Ozean treffen. Das Ankarana-Massiv wird im gleichnamigen, 182 Quadratkilometer großen Nationalpark geschützt und ist Heimat von Afrikas gewaltigstem Höhlensystem. 14 verschiedene Flughund-Arten leben dort, und einige Höhlen gelten den Einheimischen als heilig. Der Name leitet sich vom Namen der in der Gegend ansässigen Bevölkerungsgruppe ab, den Antakarana, den „Menschen der Felsen“. Weiterlesen

Wood – Holz


Antananarivo, Madagascar/Madagaskar

Pousse-pousse city


Moramanga, Madagascar/Madagaskar

Wein und Architektur – Wine and architecture


St. Martin an der Weinstraße

The stars above Lac Itasy – Die Sterne über dem Itasy-See

e/d
28 pictures

If you are heading west from Madagascar’s capital Antananarivo, the landscape becomes even more barren than it is around Tana. The Route National 1 is going up as far as 1.700m in altitude, and about 130km west of Tana, you are reaching the rough but beautiful volcanic area around Lake Itasy at approximately 1.300m. The ancient volcanos reach up to 1.800m, surrounding the idyllic, 9km-wide lake. The small and pleasant town of Ampefy is the centre of activities at the lakeshore, and the area is a perfect place for hiking, boat-trips and paragliding.

Fährt man von Madagaskars Hauptstadt Antananarivo Richtung Westen, wird die Landschaft noch karger als sie es um Tana schon ist. Die Route National 1 führt stetig bergan bis auf 1.700m Höhe, und etwa 130km westlich von Tana erreicht man schließlich die raue, aber schöne Gegend um den Itasy-See auf etwa 1.300m Höhe. Die uralten Vulkane erreichen Höhen von bis zu 1.800m und thronen majestätisch über dem neun Kilometer breiten See. Die kleine und angenehme Stadt Ampefy ist quasi das „Tor zum See“, und die Region eignet sich hervorragend für Wanderungen, Bootsfahrten und sogar Paragliding. Weiterlesen

On top of Tana


Antananarivo, Madagascar/Madagaskar

Pousse-pousse


Moramanga, Madagascar/Madagaskar