Mensch vs. Berggorilla – Man vs. Mountain gorilla, Kabale-Buhoma, Uganda

Olympus X450; 6(ca. 35)mm; F 2,9; 1/411 sec.; ISO 64

Olympus X450; 6(ca. 35)mm; F 2,9; 1/411 sec.; ISO 64

Das Bild entstand in etwa 2500m Höhe zwischen Nyamabale und Ruhija auf der Strecke von Kabale nach Buhoma, dem nördlichen Tor zum Bwindi Impenetrable Nationalpark, wo die Hälfte der weltweit verbliebenen Berggorillas ihre Heimat haben. Der Rest der Population lebt abgeschnitten an den Virunga-Vulkanen zwischen der DR Kongo, Ruanda und Uganda etwa 50km weiter südlich. Auf der einzigen Piste zwischen den entlegenen Bergdörfern verkehrt zweimal wöchentlich ein abenteuerliches Pick-Up-Matatu und übernimmt als Transporter den Handel untereinander. Die Piste selbst ist in einem furchterregenden Zustand, und ich hatte mehrfach starke Zweifel, ob dieses marode Gefährt den Weg zurückschaffen könne. Aber der Fahrer erzählte, dass er die Strecke bereits seit Jahren fahre, da er aus einem jener Dörfer komme und so die Lage für die Menschen ein wenig verbessere, während sein Kompagnon „Moses“ fröhlich Benzin mit dem Mund durch einen Schlauch aus der Benzinpumpe ansaugte, um den Pick-Up wieder zum Fahren zu bringen. Vor Jahren soll Bill Gates einen Millionenbetrag über seine Stiftung zur Befestigung der Höllenpiste gespendet haben, doch das Geld versickerte im ugandischen Korruptionssumpf. Während die Gorillas durch Touristen jährlich Millionen einbringen – ein Gorillatracking kostet (noch) 500$ p.P., Ruanda 750$, DR Kongo 750$, und es gibt im Bwindi Impenetrable immer weniger wilde Gorillafamilien, die nicht zu diesem Zweck bereits habituiert wurden – sind die Menschen drumherum bettelarm, der Bevölkerungsdruck auf den geschützten Bergregenwald wächst. Deutlich ist rechts oben im Bild die scharfe und scharf bewachte Grenze zwischen Nationalpark und angrenzendem Farmland zu erkennen.

This picture was taken in 2500m height on the track between Nyamabale and Ruhija on the way from Kabale to Buhoma, the northern door to the Bwindi Impenetrable National Park where half of the worldwide existing population of the mountain gorillas has it´s home. The rest of the population is living cut-off from it´s relatives at the Virunga volcanoes separated between DR Kongo, Rwanda and Uganda 50km south of the Bwindi Impenetrable. This only track that connects the remote villages is served twice a week by a heavily worn-down pick-up Matatu, doing most of the trading between the locals in the area. The track is in a horrible condition and I had my doubts about the shaken pick-up getting back to town. But the driver assured he was serving the tour for years, because he was born in one of those villages and that´s the way he could make the people´s life easier. At the same time his assistant „Moses“ happily sucked some fuel through a dirty funnel out of the petrol-pump to get the engine started again. Years ago the Bill Gates Foundation was said to have donated  some millions for fixing and taring this highway to hell, but the money went down the slimey road of ugandan bribery. Whilst the mountain gorillas generate millions of dollars each year through tourism – a gorilla tracking costs (at the time of writing) 500$ p.P., Rwanda 750$, DR Kongo 750$, and there aren´t many wild families left that haven´t already been habituated to serve the tourists – the locals around the park are poverty-stricken. The increasing population results in a rising pressure on the protected area with the unique mountain rainforest. You can clearly make out the sharp and strictly guarded boarder between the national park and the surrounding farmland on the upper right.

Advertisements

2 Kommentare zu “Mensch vs. Berggorilla – Man vs. Mountain gorilla, Kabale-Buhoma, Uganda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s